Herzlich Willkommen im Schuljahr 2019/2020!

Wir begrüßen unsere neuen Auszubildenden zur/m Medizinischen Fachangestellten und zur/m Zahnmedizinischen Fachangestellten und wünschen einen guten Start in den Praxen!

 

Das Klassenlehrerteam MFA und ZMFA

 

Medizinische/r Fachangestellte/r

Ein Beruf im Aufwind:

Medizinische/r Fachangestellte/r

Seit August 2006 heißt die Arzthelferin „Medizinische Fachangestellte“. Dies ist ein passender Name für einen Beruf, der fundiertes Fachwissen, organisatorisches Talent und einen feinfühligen Umgang mit Menschen erfordert, der Raum für eigene Ideen lässt und das Zeug hat, mehr als ein Job zu werden.

 

Welche Fähigkeiten hat bzw. erlangt die/der Medizinische Fachangestellte?

Die/der Medizinische Fachangestellte arbeitet in einem Team und hat direkten Kontakt zu den Patienten. Daher sind insbesondere zwischenmenschliche Fähigkeiten gefragt wie Teamfähigkeit, Einfühlungsvermögen, Geduld, Freundlichkeit, Aufgeschlossenheit. Diese Kompetenzen sind die Basis, um einfühlsam mit den Patienten umzugehen und die Atmosphäre im Praxisteam positiv zu beeinflussen. So wird dauerhaft ein Vertrauensverhältnis zwischen dem Praxisteam und den Patienten aufgebaut, das wesentlich zur Patienten-zufriedenheit sowie zur Bindung der Patienten an die Praxis beiträgt und das Betriebsklima entscheidend prägt.

Für die Tätigkeiten im Bereich Behandlungsassistenz sowie der Betriebsorganisation und –verwaltung erfordert der Beruf Organisationstalent. Mit Flexibilität und Kreativität stellen die Medizinischen Fachangestellten sich auf die in der Praxis auftretenden Situationen ein und tragen kontinuierlich zur Verbesserung der Betriebs- und Behandlungsorganisation bei.

Darüber hinaus verlangt der Beruf Selbstständigkeit und Eigeninitiative, um grundsätzlich den Ansprüchen in einer Praxis gerecht werden zu können.

Weitere Informationen zur Ausbildung:
http://www.aekwl.de/fileadmin/arzthelferinnen/doc/broschuere_med_fachangestellte.pdf

 

Wie verläuft die Ausbildung?

Die Ausbildung zur/zum Medizinischen Fachangestellten dauert in der Regel drei Jahre. Bei entsprechen-den Eingangsvoraussetzungen und/oder besonders guten Leistungen kann die Ausbildung verkürzt werden. Sollte die Abschlussprüfung nicht bestanden werden, verlängert sich das Ausbildungsverhältnis – sofern die/der Auszubildende dies beantragt – bis zur nächstmöglichen Wiederholungsprüfung, maximal um ein Jahr.

Ausbildungsverträge werden von einzelnen Arztpraxen oder sonstigen medizinischen Einrichtungen (z. B. Medizinische Versorgungszentren, Krankenhäusern, Privatkliniken) angeboten.

Die Ausbildung ist eine duale Ausbildung, das heißt, sie findet sowohl im Ausbildungsbetrieb als auch in der Berufsschule statt.


Wir verfolgen das Prinzip des Klassenlehrerteams. Nach Möglichkeit begleiten die ärztlichen und nichtärztlichen Fachlehrer ihre Klasse über die drei Ausbildungsjahre. Damit verbunden ist eine Festlegung der Klassen auf bestimmte Wochentage.

Der Berufsschulunterricht 2019/2020 wird an unserem Berufskolleg wie folgt erteilt:

Klasse

Montag

Dienstag

Mittwoch

Donnerstag

Freitag

au1

    X

   

     X

      

   

au2

  

     X

        X

   

am1

   

     X

     

      

    X

am2

    X

        X

ao1

    

    

     X

        X

   

ao2

  

     X

    

    

    X

Gesundheitstag 2018

Zum Artikel und zur Bildergalerie des Gesundheitstages 2018.

Kontakt

Haben Sie Fragen, auf die unsere Website keine Antwort gibt, wenden Sie sich bitte an die zuständige Koordinatorin:



Uta Siewecke

Tel.: 02306 / 100-423
Fax: 02306 / 100-412
Email: siewecke@lbk-luenen.de

Ansprechpartner

Stephan Koch

Tel.: 02306 / 100-411
Fax: 02306 / 100-412
Email: koch@lbk-luenen.de