14.04.2016 22:03

Kooperation mit der FH Dormund hilft Talente zu finden, zu fördern und zu begleiten

Kategorie: Öffentlich
Arno Franke, Schulleiter des LBK, und Prof. Dr. Wilhelm Schwick, Rektor der FH Dortmund, unterzeichneten am 11. April 2016 eine Kooperationsvereinbarung zum TalentScouting. Das Angebot gibt es derzeit in Lünen nur am Lippe Berufskolleg. Bis zum Jahr 2020 beraten die Talent-Scouts der Fachhochschule Dortmund die Schülerinnen und Schüler, um nach dem Schulabschluss ihren individuellen Weg zu finden.

Julia Eberlein, eine von drei TalentScouts der FH Dortmund, wird zu festen Sprechzeiten am Lippe Berufskolleg sein und freut sich schon jetzt auf dei individuellen Gespräche: „Wir möchten für mehr Bildungsgerechtigkeit und Chancengleichheit arbeiten. Dafür begleiten wir Schülerinnen und Schüler auf ihren Weg von der Schule in die Hochschule oder in eine Berufsausbildung.“ Cornelia von Soosten, TalentScouting-Koordinatorin der FH Dortmund ergänzt: „Sowohl die Entwicklung individueller Förderpläne als auch der Einsatz von Social Media spielen dabei eine Rolle. Die Begleitung gilt nicht nur für die Fachhochschule Dortmund, sondern für alle Universitiäten und Fachhochschulen bundesweit und für eine Berufsausbildung oder ein Jahr im Ausland.“

Rektor Prof. D. Wilhelm Schwick sieht die FH Dortmund als Hochschule in der Region für die Region. „Es ist gut, dass wir den Lüner Schülerinnen und Schülern individuell ihre Möglichkeiten aufzeigen und sie ermutigen können, ihre Bildungschancen auszuschöpfen“. Auch für Schulleiter Arno Franke ist das TalentScouting eine wichtige Initiative: „Ich sehe diese Initiative als weiteren wichtigen Schritt in der engen Kooperation mit der FH Dortmund. Mit der schon bewährrten Zusammenarbeit von Herrn Professor Dr. Johannes R. Hofnagel und nun mit den TalentScouts, bin ich der festen Überzeugung, dass wir das hohe Ziel von `mehr Bildungsgerechtigkeit und Chancengleichheit´auch für benachteiligte junge Menschen gezielter angehen können. Ich verbinde diese Erweiterung unserer vertrauensvollen Zusammenarbeit auch mit der Hoffnung, das wir unseren jungen Menschen wohnortnah verbesserte berufliche Perspektiven schaffen werden. Wenn wir ihnen dann noch qualifizierte und sichere Arbeitsplätze anbieten könnten, wäre dieses Projekt eine sinnvolle Investition in die Zukunft unseres Nachwuchses! Mit der individuellen Beratung der Jugendlichen vor Studienbeginn erwarte ich ferner einen Rückgang der Zahl  der Studienabbrecher.“

„Vor knappe einem Jahr hatten die FH Dortmund und das Lippe Berufskolleg Lünen bereits eine Kooperation mit dem Fachbereich Wirtschaft der FH Dortmund geschlossen. Professor Dr. Johannes R. Hofnagel, Professor im Fachbereich Wirtschaft, war Initiator dieser Kooperation. In den zurückliegenden Monaten wurde diese Kooperation mit Leben gefüllt. Herr Professor Dr. Johannes R. Hofnagel war mehrfach Gast im Lippe Berufskolleg und informierte Jugendliche der kaufmännischen Tagesklassen über das Wirtschaftsstudium an der FH Dortmund. Im Herbst des vergangenen Jahres folgten 30 Jugendlichen der Einladung zur FH Dortmund durch Professor Johannes R. Hofnagel und erlebten einen abwechslungsreichen Tag,“ ergänzt Antje Steber, schulfachliche Koordinatorin am LBK.

„Es war beabsichtigt, diese Kooperation in Zukunft auf andere Fachbereiche der FH Dortmund auszuweiten. Mit der heute unterzeichneten Vereinbarung ist dieses Vorhaben übertroffen worden.
Ich freue mich, dass unser gemeinsames Engagement nun auch dieser Kooperation den Weg geebnet hat“, resümiert Professor Johannes R. Hofnagel.

Zum Projekt TalentScouting:

In Deutschland entscheiden oftmals nicht die Talente und Fähigkeiten über den Bildungsweg, sondern die familiären Hintergründe: Während 77 Prozent aller Akademikerkinder studieren, beträgt dieser Anteil bei Kindern aus Nichtakademiker-Familien nur 23 Prozent. Dies geht aus der Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerkes (DSW) hervor. Wer in weniger privilegierten Verhältnissen aufwächst, vertraut seltener auf die eigenen Stärken und lässt trotz guter Noten vorhandene Aufstiegschancen ungenutzt. An dieser Stelle setzt das Projekt TalentScouting an, das ursprünglich von der Westfälischen Hochschule in Gelsenkirchen entwickelt wurde. Für den Ausbau von TalentScoutings stellt das Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung in NRW jährlich bis zu 6,4 Millionen Euro zur Verfügung. In der Bildungsregion Dortmund sind die Fachhochschule Dortmund und die Technische Universität Dortmund dabei, unterstützt von der Stadt und vielen Partner in der Region.

Digitaler Bildungspakt Lünen

LBK Kompass

Direkt zu:

Anmeldung

Bildungsgänge

Downloads

Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage

Qualitätsanalyse LBK 2013


Zu den Ergebnissen

Unsere Partner