23.06.2017 09:59

IHK-Wirtschaftsgespräch am Lippe Berufskolleg Lünen

Kategorie: Öffentlich
Arno Franke freute sich riesig, dass er in diesem Monat über 100 Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung am LBK Lünen, der zweitgrößten Schule des Kreises Unna, begrüßen durfte. Für ihn war das Wirtschaftsgespräch ein echtes Highlight für das LBK und eine wichtige Bestätigung und Würdigung der sehr engen Vernetzung des LBK mit der IHK zu Dortmund und der Lüner Wirtschaft.

von links: Stefan Schreiber (IHK-Hauptgeschäftsführer), Dr. Ansgar Fendel (Vizepräsident der IHK), Arno Franke, Klaus Brenscheidt (stellv. Geschäftsführer für Industrie, International, Verkehr, Technologie, Umwelt), Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns, Prof. Dr. Bert Leerkamp (Uni Wuppertal)

Für die tolle Zusammenarbeit bei der Planung, Organisation und Durchführung dieser Veranstaltung bedankte sich der Schulleiter persönlich und ganz besonders herzlich bei Herrn Klaus Brenscheidt, stellv. Geschäftsführer der IHK, und bei Herrn Frank Knoll, persönlicher Referent des Bürgermeisters.

Nach der Begrüßung durch den Vizepräsidenten Dr. Ansgar Fendel (Geschäftsführer der REMONDIS Assets & Services GmbH & Co. KG, Lünen), hat  Arno Franke der Lüner Wirtschaft ihre Wichtigkeit und ihre Bedeutung als Förderer der Jugend für unseren Schulalltag und somit für unsere Bildungs- und Erziehungsarbeit sehr deutlich gemacht.

In seiner Rede betonte Arno Franke, dass sich das LBK „als mittelständisches Unternehmen in Sachen beruflicher Bildung als Dienstleister der Wirtschaft versteht.“ Er bedankte sich für die über Jahre hin gewachsene enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Lüner Ausbildungsbetrieben. Wichtige Indizien dafür sind die gegenseitigen persönlichen Wertschätzungen und wie man auch bei auftretenden Problemen vernünftig, sachlich und verständnisvoll mit ihm persönlich bzw. dem LBK umgeht.

Ein großes Dankeschön richtete er auch an die Politik und die Verwaltung des Kreises Unna. Denn durch die baulichen Veränderungen (Sanierung und Neubau; Investitionssumme ca. 8,5 Mio. Euro) und die hervorragende Ausstattung hat der Schulträger mustergültig wichtige Voraussetzungen für die erforderliche Freude am Lehren und Lernen geschaffen.

In seinen Schlussworten richtete Arno Franke noch einen Appell an Politik und Verwaltung:

„Sie müssen darauf achten und entsprechende Hilfen bieten, dass die heimische Wirtschaft konkurrenzfähig bleibt, sie ihre Standorte nicht verlagern muss, sie auch weiterhin so verantwortungsbewusst wie bisher Arbeits- und Ausbildungsplätze schafft und uns auch in der Zukunft jährlich über 800 Praktikumsplätze zur Verfügung stellen kann.“

Sein zweiter Appell galt der Lüner Wirtschaft: „Bitte investieren Sie auch weiterhin in unsere Jugend und somit in unsere Zukunft. Denn wir haben auch heute noch eine wahrlich tolle Jugend.“

In der weiteren Veranstaltung wurden von Herrn Stefan Schreiber (IHK-Hauptgeschäftsführer), Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns, Dr. Ansgar Fendel und Professor Dr. Bert Leerkamp (Bergische Universität Wuppertal) u. a. die Themen Gewerbeflächen, Sicherheit, Forensik, Bildung und ein neues Verkehrskonzept für Lünen angesprochen und diskutiert.

Mit der Ehrung von EBG-Chef Dag Hagby als „ein internationaler Innovationsbotschafter für made in Lünen“, fand diese Veranstaltung ein würdiges Ende. Die Auszeichnung bezieht sich auf sein „bürgerschaftliches und ehrenamtliches Engagement“.

Digitaler Bildungspakt Lünen

LBK Kompass

Direkt zu:

Anmeldung

Bildungsgänge

Downloads

Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage

Qualitätsanalyse LBK 2013


Zu den Ergebnissen

Unsere Partner