16.01.2018 22:01

Halbzeit für die Betriebswirte am Lippe Berufskolleg Lünen

Kategorie: Öffentlich
Ausgeklügelte Geschäftsideen für Lüner Unternehmen und Umgebung wurden am Montagabend im Lippe Berufskolleg präsentiert. Auf ihrem Weg zum staatlich geprüften Betriebswirt stellten 4 Projektgruppen ihre praxisnahen Facharbeiten vor. Damit war die Halbzeit der dreijährigen Weiterbildung eingeläutet.

Projektgruppe "Maxipark"

 

„Endlich haben wir es hinter uns“, sagten jetzt die Studierenden der Fachschule für Wirtschaft. Sechs Monate lang haben sie an ihren Konzepten gearbeitet. Die zusätzliche Belastung und Anspannung während der Berufstätigkeit und Schule war enorm hoch. „Jetzt noch das Fachschulexamen und wir sind fertig!“ Die Weiterbildung zum staatlich geprüften Betriebswirt richtet sich an alle, die nach ihrer Ausbildung die Karriereleiter noch etwas höher klettern wollen.

Eine Gruppe hat z. B. die Wirtschaftlichkeit einer planetarischen Ausstellung im Glaselefanten in den Wintermonaten des Maximilianparks in Hamm untersucht. Im Winter gehen die Besucherzahlen eklatant zurück und das wollten die zukünftigen Betriebswirte mit ihrem Konzept ändern.

Eine zweite Gruppe hat für die Stadtwerke Lünen die Implementierung eines mobilen Barcode-Scannersystems in der Lagerhaltung vorgeschlagen, um Fehlerquellen auszuschließen und die Arbeitseffizienz zu steigern.

Die Erhöhung des Bekanntheitsgrades der DEE’S Fahrschule GmbH in der Nähe des Lippe Berufskollegs durch die Eröffnung eines Kiosks für Kollegschüler, die sich dort in den Pausen mit Essen und Trinken versorgen können, wurde von der dritten Projektgruppe vorgestellt.

Während sich die vierte Projektgruppe Gedanken über eine elektronische Fahrzeugakte bei Neuwagen im Autohaus Rosier gemacht hat.

Für alle Präsentationen gab es viel Applaus und anschließend bot sich für die Besucher die Möglichkeit, an den Informationsständen Fragen zu stellen und mit den Studierenden zu diskutieren. „Ich bin immer wieder erstaunt über die Ideen, die von den Studierenden für die Praxis entwickelt und vielfach dann auch umgesetzt werden“, sagte Rita Vonnahme, Bildungsgangleiterin der Fachschule für Wirtschaft. „Wir arbeiten hier nicht für den Papierkorb!“

Berufsbegleitende Weiterbildung

- Die Fachschule für Wirtschaft (Schwerpunkt Rechnungswesen) des LBK bietet für Kaufleute mit Fachoberschulreife eine kostenlose berufsbegleitende Weiterbildung zum staatlich geprüften Betriebswirt.

- Die Ausbildung dauert sechs Semester.

- Im zweiten Jahr ist eine Projektarbeit in der Gruppe für ein reales Unternehmen anzufertigen und zu präsentieren.

- Der Unterricht findet montags und dienstags abends und alle 14-tägig samstags statt.

- Am 9. Juni findet eine Informationsveranstaltung um 9:00 Uhr im Lippe Berufskolleg statt.

Digitaler Bildungspakt Lünen

Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage

Qualitätsanalyse LBK 2013


Zu den Ergebnissen

Unsere Partner