20.06.2017 20:25

Digitaler Bildungspakt: IT Kompetenz von Schülern und Lehrern soll gestärkt werden

Kategorie: Öffentlich
Mit einem „Digitalen Bildungspakt Lüner Schulen“ wollen die Stadt Lünen, der Verein Pro Lünen und das Lippe-Berufskolleg die IT-Kompetenz von Schülerinnen und Schülern, aber auch von Lehrkräften fördern und optimieren.

v.l. Dirk Hartmann (Vorstand Pro Lünen), Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns, Hubert Tenberge (Vorsitzender Pro Lünen)

Ein entsprechendes Abkommen schlossen am Freitag, den 2. Juni 2017 Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns, der Pro Lünen-Vorstand Dirk Hartmann und Hubert Tenberge sowie Arno Franke, Leiter des Lippe-Berufskolleg.

 

 

„Mit diversen Bausteinen und Hilfestellungen wollen wir das Förderprogramm Gute Schule, das auch für Lünen greift, flankieren und ausbauen“, so Dirk Hartmann. Aus diesem 9,7 Millionen Euro-Topf werden 1,5 Millionen Euro für die IT-Ausstattung an Lüner Schulen investiert. Hartmann: „Das ist ein guter Anfang – aber das kann nicht alles sein.“

Unterstützend wird Pro Lünen daher noch in diesem Jahr einen Wettbewerb für Lüner Schulen starten. Die Lüner Bildungseinrichtungen können sich mit IT-Projekten bewerben, die besten werden mit Preisgeldern in Höhe von insgesamt 10.000 Euro gewürdigt. Zudem öffnen sich die Pro Lünen angehörigen Unternehmen für Betriebspraktika im Bereich der Informationstechnologien.

Sein digitales Know-how bringt auch das Lippe-Berufskolleg Lünen in den Bildungspakt ein. Arno Franke: „Auf freiwilliger Basis werden wir Lehrkräften Fortbildungen und Praktika anbieten. Denn nur Lehrer, die auf dem neuesten Stand der IT-Technologie sind, können entsprechendes Wissen auch weitergeben.“

Bürgermeister Kleine-Frauns begrüßte den Schulterschluss mit Pro Lünen und dem Lippe-Berufskolleg als ein „Gemeinschaftswerk, das nicht nur Lehrkräften und Schülern zugute kommt, sondern auch der Lüner Wirtschaft.“

Das Projekt Industrie 4.0 sei in Lünen erfolgreich mit der IHK zu Dortmund gestartet, zudem arbeite die Verwaltung mit Hochdruck an der Verwaltung 4.0. Nun gelte es, die Schulen in der Lippestadt durch Schaffung von Standards, Ausbau der Netzwerke, Ausstattung und Optimierung der digitalen Kompetenz fit für die Zukunft zu machen. „Mit dem Wettbewerb bereitet  Pro Lünen außerdem den Boden für die Erhöhung der Motivation und dem Interesse an der IT-Thematik“, so Kleine-Frauns: „Ich freue mich über die Zusammenarbeit mit Pro Lünen zum Wohle der jungen Menschen in unserer Stadt.“

Quelle: Pressemitteilung Stadt Lünen

Digitaler Bildungspakt Lünen

LBK Kompass

Direkt zu:

Anmeldung

Bildungsgänge

Downloads

Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage

Qualitätsanalyse LBK 2013


Zu den Ergebnissen

Unsere Partner