02.07.2019 19:14

Reges Interesse an der Medizin

Kategorie: Öffentlich
Lünen. Das St.-Marien-Hospital hatte eine mobile Intensivstation im Foyer aufgebaut. Zahlreiche Schüler interessierten sich für das Angebot – mit einer Schule will das Hospital enger zusammenarbeiten.

 

 

 

 

 

 

Zum bundesweiten Tag der Intensivmedizin „Zurück ins Leben“ hatte auch das St.-Marien-Hospital Klinikum Lünen die Intensivmedizin einen Tag lang in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit gestellt. Das Klinikum Lünen baute eine mobile Intensivstation im Foyer auf.

Monitore und Beatmungsgeräte standen am Klinikbett in der Eingangshalle. Ärzte und Pfleger zeigten, was bei einem Notfalleinsatz passiert. Sie erläuterten dort Geräte und Pflegemaßnahmen. „Der Zulauf an dem Tag war sehr gut, sowohl von Patienten und deren Angehörigen, aber auch von Besuchern aus dem Haus und interessierten Bürgern“, teilte das Krankenhaus mit. „Die Fragen drehten sich um viele Aspekte der Intensivmedizin und Intensivpflege, aber auch um die Pflege von Angehörigen zuhause. Auch ganz persönliche Fragen wurden gestellt.“

Zudem hatten die Ärzte die Möglichkeit der Berufsberatung zu den Themen „Pflege und Intensivpflege“ sowie „Medizinstudium“ angeboten und auch die umliegenden Schulen angeschrieben. Die Resonanz hierauf sei ebenfalls sehr gut gewesen: „Neben vielen Einzelbesuchern kamen nachmittags größere Schülergruppen vom Freiherr-vom-Stein-Gymnasium und vom Gymnasium St. Christophorus in Werne.“ Die mit Abstand größte Besuchergruppe kam aber vom Lippe Berufskolleg Lünen. Unter Leitung von Claudia Bauer, Jessica Jansson, Fritz Jaschke, Iris Langer und Ina Reinke waren je zwei Klassen der Berufsfachschule für Gesundheit sowie für Medizinische Fachangestellte zu Besuch. Die Zusammenarbeit soll weiter intensiviert werden.

Digitaler Bildungspakt Lünen

Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage

Unsere Partner